Samstag, 31. August 2013

Meine Lieblingshaarpflegeprodukte

Heute gibt es einen kleinen Post zu meinen beiden Lieblingspflegeprodukten für die Haare, die ich jedem empfehlen kann, der ähnliche Haare wie ich besitzt. Zu meinen Haaren: Ich habe leichte Locken, die manchmal auch etwas kraus sind.

Ich benutze einmal das Locken-Kraft-Shampoo von Guhl. Da ich nicht viel von Spülungen halte (ich bin der Meinung, dass die meisten die Haare einfach nur weicher machen), benutze ich zusätzlich dazu nur eine Sprühkur, die für zusätzliche Feuchtigkeit sorgt, was ich im Moment sehr gut gebrauchen kann, da meine Haarspitzen von dem Salzwasser aus dem Urlaub etwas trocken geworden sind. Die Sprühkur ist ebenfalls von Guhl.



Das verspricht das Shampoo:
- Verbessert die Elastizität und natürliche Sprungkraft der Locken
- Feuchtigkeitsspendend und pflegend für glänzende Locken
- Beugt krausem Haar vor
- Mit speziellem Locken-Aktivierungs-Komplex

Meine Erfahrung:
Das Shampoo riecht angenehm nach Ginkgo und Jojoba, dessen Duft mich etwas an Kaugummi erinnert.
Nachdem meine Haare getrocknet sind, hatte ich definiertere Locken als sonst und mehr Volumen als sowieso schon, aber das hat mich nicht gestört. Ich habe das Gefühl, dass die Locken durch das Shampoo einfach schöner wirken. Und das Wichstigste: Kein krauses Haar am Ansatz!

Das verspricht die Sprühkur:
- Baut gezielt ein Feuchtigkeitsdepot im Haar auf
- Regeneriert selbst trockenste Haarpartien und glättet die Haarstruktur für 100 Prozent seidige Geschmeidigkeit vom Ansatz bis in die Spitzen
- Sofort leichte Kämmbarkeit ohne zu beschweren

Meine Erfahrung:
Also erst mal: Der Duft riecht fenomenal und erfrischt das Haar förmlich. Auch nach einigen Stunden riecht es noch! Ich sprühe das Spray immer nur auf das untere Haar und auf die Spitzen, weil ich am Ansatz krauses Haar vermeiden will und das meines Erachtens durch Feuchtigkeit entsteht.
Meine Haarstruktur fühlt sich nach dem Einsprühen glatter und weicher an, außerdem gewinnen meine Haare definitiv an Feuchtigkeit. Das strohige Aussehen verschwindet nämlich mit der Zeit. Dazu kommt noch, dass das Haar nicht beschwert wird, meine Locken also dadurch nicht länger und ,ausgelaugter' sind.

Das ist meine Haarpflegeroutine - wenn ihr Locken habt: irgendwelche Tipps, die ihr kennt? :)

xo xo
Sina

Donnerstag, 29. August 2013

[Filmempfehlung] Chroniken der Unterwelt - City Of Bones

Vorhin war ich zusammen mit einer Freundin im Kino und muss jetzt noch unbedingt über den Film, den wir geschaut haben, bloggen, da ich wirklich davon beeindruckt bin.

Gefunden im Internet

Für die, die die Bücherreihe Chroniken der Unterwelt von Cassandra Clare nicht kennen, auf welche der Film basiert, hier eine kurze Zusammenfassung:
In dem Film geht es um das Mädchen Clary Fray (Lily Collins), das von ihrer alleinerziehenden Mutter in Brooklyn aufgezogen wird, bis sie plötzlich beginnt, bestimmte Runen zu zeichen. Eines Tages beobachtet sie in einem Club einen brutalen Mord, den keiner außer ihr zu bemerken scheint. Schlimmer noch: Keiner bis auf Clary kann die Personen sehen, die doch direkt vor ihnen stehen. Kurz darauf muss sie erfahren, dass sie sogenanntes ,Schattenjäger-Blut' in sich trägt und die Welt, wie sie sie kannte, nicht existiert. Überall wimmelt es von Dämonen. Als ihre Mutter mysteriöserweise verschwindet, macht sie sich zusammen mit dem heißen Schattenjäger Jace Wayland (Jamie Campbell Bower) auf die Suche nach ihr und muss dabei einige grausame Dinge über ihre Vergangenheit erfahren und begegnet Vampiren, Werwölfen, sowie Dämonen...

Ich habe kurz zuvor noch aus purem Zufall den ersten Teil der Reihe, City Of Bones gelesen, welcher nun dem ersten Film entspricht. Zugegeben, der Inhalt hörte sich für mich nicht sehr vielversprechend an - viel zu übertrieben, aber ich war/bin positiv überrascht gewesen von dem Buch - deshalb war für mich auch klar, dass ich den Film sehen will, als ich am Montag(!) gesehen habe, dass am Donnerstag der Film startet. Nichts wie rein!, dachte ich mir.

Und ja - der Film ist wirklich nicht schlecht umgesetzt worden. Viele Stellen habe ich mir genauso vorgestellt, wie sie dargestellt worden sind. Außerdem mochte ich die Schauspieler extrem. Man bemerkt sofort, dass das kein Null-Acht-Fünfzehn-Billig-Film ist und auch die Produktion scheint, sehr aufwendig gewesen zu sein (ich bin kein Spezialist, aber auf mich wirkte es so).
Der Film ist die ganze Zeit über spannend, es ist allerdings kein Film für Leute, die nicht so auf Fantasy stehen. Allen anderen - vor allem Twilight-Fans und Leute, die die Bücher kennen - kann ich nur eins sagen: Schaut ihn euch an. Ihr werdet es nicht bereuen.
Es mangelt ihm absolut nicht an Action, es wird nicht einmal langweilig, und die Special-Effekte sind sehr gut. Vor allem die Dämonen wurden authentisch dargestellt, weshalb ich manchmal eine leichte Gänsehaut hatte und es teilweise auch gruselig wurde.
Was ich doof finde, ist, dass es ein offenes Ende war, da ein nächster Teil folgen wird. Als der Film vorbei war, dachte ich mir: Scheiße, jetzt will ich sofort den nächsten Teil sehen! Pech gehabt, dauert noch 'ne Weile.

Kurz: Actionreich, humorvoll und romantisch mit tollen Charakteren - die perfekte Mischung eben!

Wegen dem Film werde ich mir die Bücher wahrscheinlich noch alle besorgen, obwohl ich den Film eigentlich fast schon besser fand, als das Buch...
Na ja, war ein super Tag! :)

xo xo
Sina

Mittwoch, 28. August 2013

[Rezension] Silber - Das erste Buch der Träume

Nachdem sich einige eine Rezension zu folgendem Buch gewünscht haben, folgt sie nun.

Kerstin Gier
Silber - Das erste Buch der Träume


Gefunden im Internet

Genre: Jugendliteratur
Verlag: Fischer FJB

Inhaltsangabe:

Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil... Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet. Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett. Wirklich unheimlich - noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht - ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat - wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen hat, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen...

Meine Meinung:

Kerstin Gier ist eine meiner Lieblingsautorinnen, die Edelstein-Triologie hat mich so sehr gefesselt und berührt, dass ich die Story wochenlang im Hinterkopf hatte.
Dieses Buch kann meiner Meinung nach locker mithalten. Auch wenn ich hohe Ansprüche hatte, hat mich Kerstin Gier mal wieder hundertprozentig überzeugt und in die Welt von Liv Silber eintauchen lassen.
Der Schreibstil bleibt derselbe Geniale wie auch schon bei Rubinrot und co. Am Anfang hat mich die Handlung etwas verwirrt, da ich manchmal nicht mehr genau wusste, wer wer ist, was auch sehr an die Edelstein-Triologie erinnert, aber gerade das liebe ich ja so an Giers Büchern.
Nach wenigen Seiten hat man sich in das Buch vollkommen ,,reingelesen" und als ich es nach zwei Tagen verschlungen hatte, wollte ich nur noch eins: DEN NÄCHSTEN TEIL! Leider wird das noch fast ein Jahr dauern... :(
Dieses Buch hat absolutes Bestseller-Potential, zumindest, was die Jugendbücher angeht.

Meine Bewertung:

5 von 5 Sterne

xo xo
Sina

Montag, 26. August 2013

Here I Go Again!

Hola!

Da bin ich endlich wieder nach 2 Wochen Sommer, Sonne, Strand und Meer! <3
Die Costa Brava war wirklich atemberaubend schön, aber zuhause ist es doch noch am allerschönsten.
Ich bin so erholt und entspannt wie schon lange nicht mehr, meine Teint ist brauner geworden und meine Haare heller.
Tatsächlich habe ich es geschafft, satte 8 Bücher zu lesen (Rezensionen folgen)! Ein Traum, den ganzen Tag über Lesen - meine absolute Lieblingsbeschäftigung. <3
Da wir auf der Hinfahrt mit dem Auto im Stau standen, haben wir für die Strecke 3 Stunden länger als gedacht gebraucht (insgesamt circa 15 Stunden), aber die Rückfahrt ging relativ ,schnell' (12 Stunden).
Natürlich habe ich gaaanz viele Fotos gemacht, von denen ich euch nun ein paar zeigen möchte.









Ich könnte noch hundert weitere Fotos posten, aber irgendwann muss auch mal Ende sein.
Der Ort, in dem wir waren, hieß übrigens L'Escala, in der Nähe von Barcelona.

Wie waren eure Ferien so?
Wart ihr irgendwo, wenn ja, wo? :)

xo xo
Sina

P.S.: Die ganzen zwei Wochen hatte ich tausende Ohrwürmer von dem Soundtrack des Films Rock Of Ages. Deshalb auch der Titel dieses Posts. Tut mir alle einen Gefallen - schaut euch diesen Film an! <3

Mittwoch, 7. August 2013

[Diary] Kleines Picknick, meine Urlaubslektüre und Abschied

Gestern war ich mit einigen Freundinnen zusammen ein Picknick machen, was, nachdem wir einen geeigneten Ort gefunden hatten, sehr schön war. Mit dem Wetter hatten wir richtig Glück, wenn ich nämlich jetzt aus dem Fenster schaue, schüttet es wir aus Eimern - zu gut, dass ich in zwei Tagen hier weg bin! <3


Aprospros Urlaub, ich habe euch eine Übersicht meiner Urlaubslektüre erstellt und ich muss mal loswerden: Es sieht SEHR gut aus! An guten Büchern wird es mir auf jeden Fall nicht mangeln.

Von Oben nach Unten:
1. Kirschroter Sommer - Carina Bartsch
2. Türkisgrüner Winter - Carina Bartsch
3. Wer braucht schon Liebe? - Denise Deegan
4. Verfolgt im Mondlicht (Shadow Falls Camp Band 4) - C.C. Hunter
5. Mein Herz zwischen den Zeilen - Jodi Picoult & Samantha van Leer
6. Silber - Kerstin Gier
Gerade ist dann noch folgendes Buch (in Sonderedition von Weltbild) hinzugekommen:

7.  Das Schicksal ist ein mieser Verräter - John Green
Ich persönlich finde dieses Cover noch schöner, als das Original, außerdem war diese Ausgabe billiger, weil sie halt vom Weltbild-Verlag und ein Taschenbuch ist.

Puuuh, ich denke, ich werde nicht alle Bücher schaffen - das würde an einem Wunder grenzen...

Mit diesem Post verabschiede ich mich jetzt erst mal vorläufig von euch, am Freitag geht's nämlich los nach Spanien mit einer Freundin und deshalb werde ich auf jeden Fall nicht zum Bloggen kommen.
Ich hoffe, ihr bleibt mir treu, denn in ungefähr drei Wochen geht's hier dann wieder rund! Ich verspreche euch, mit viel Inspiration zurückzukommen, damit mein Blog sich weiterentwickeln kann!

Ich wünsche euch eine wunderbare Zeit! Bis dann! <3

xo xo
Sina

Dienstag, 6. August 2013

[Produkt] ,,Glossy Lip Balm" von Manhattan

Gerade habe ich bei DM etwas ganz Herrliches entdeckt. Wahrscheinlich ist es schon steinalt, aber ich habe es vorher noch nie bei DM gesehe, weshalb es für mich neu ist.
Ich bin schon etwas länger auf der Suche nach einem Lippenstift oder Lipgloss, der gleichzeitig auch Feuchtigkeit spendet, also die Funtion eines Labellos hat. Zuvor hatte ich schon mal etwas ähnliches, aber es hatte sich nicht gut auf den Lippen angefühlt. Bei diesen hohen Temperaturen schminke ich mich eh kaum, weil ich mich dann immer so zugekleistert fühle.
Und nun habe ich eine Lösung entdeckt, den Glossy Lip Balm von Manhattan.

Glossy Lip Balm, Manhattan - 3,85 €



Der Stift lag etwas versteckt auf einem seperaten Aufsteller und meines Erachtens gab's den letzte Woche noch nicht. Den Lip Balm gab es noch in anderen Nuancen, aber mir gefiel diese spontan am besten.
Der Farbton glänzt wirklich nur ganz leicht auf den Lippen und trocknet kein bisschen (!) an - ideal für die Schule und unterwegs, finde ich. Ich hoffe nur, dass der Stift nicht schmilzt, da er sehr weich ist...
Manhattan ist eine meiner Lieblingsmarken, was Kosmetik betrifft, weshalb ich auch nicht lange nachdenken musste, ob der Lip Balm die 3,85 € wert ist.

Lasst mich eure Meinung wissen! :)

xo xo
Sina

Samstag, 3. August 2013

10 Dinge, die ich hasse

Heute mal eine kleine Hassliste. Klingt etwas hart, aber so ist es nun mal. Es folgen 10 Dinge, die ich über alles hasse. Ich lasse mich jetzt mal so richtig aus. :)

  1. Unverlässigkeit und Unpünktlichkeit: Ich bezeichne mich selbst als sehr zuverlässig und pünktlich, das heißt, dass ich, wenn ich etwas verspreche oder ähnliches, auch mein Wort halte. Außerdem bin ich, glaube ich, fast noch nie zu irgendetwas zu spät gekommen. Ich finde das einfach unhöflich. Ganz besonders schlimm finde ich's, wenn man sagt, man verabredet sich zu etwas, und der andere lässt einen dann, nach einer halben Stunde Warten, sitzen. Arrg, ich HASSE es!
  2. Kabelsalat: Okay, dieser Punkt hängt mit meiner Ungeduld zusammen. Leute, ich meine das jetzt total ernst: Meine Kopfhörerkabel und ähnliche Kabel scheinen, mich zu verspotten. Es ist egal, was ich mache - sie sind IMMER verknotet! Und nicht nur ein kleines bisschen. Mit den Nerven am Ende versuche ich dann, diesen Mist auseinander zu knoten, aber ich rege mich immer wieder darüber auf!
  3. Meine Faulheit: Ich will manchmal so viel erledigen, aber dann bin ich einfach zu faul dazu. Joggen an sich würde ich auch gerne öfters, leider fehlt mir dazu der Ansporn und die Disziplin, weil ich einfach zu faul bin, um so etwas durchzuziehen. :(
  4. Nicht ernst genommen werden: Gut, ich gebe zu, ich neige dazu, nur Blödsinn von mir zu geben, aber, was ich dann so richtig schlimm finde, ist, wenn man mich einfach nicht ernst nimmt und immer wieder Witze oder so über mich macht. Ich kann damit zwar umgehen, aber in Wirklichkeit hasse ich es.
  5. Pesudo-Englisch: Englisch ist mein Lieblingsfach, weil es mir einfach leicht fällt (ich muss mich selbst ja auch mal loben) und ich die Sprache richtig cool finde, allerdings nicht, wenn jemand so pseudomäßig englische Worte in den Raum schmeißt und die dann noch völlig falsch ausgesprochen sind. Das typischste Beispiel: THE spricht man nicht SE aus! Das bringt mich zur Weißglut! Ich meine, klar, wenn man kein Englisch kann oder Probleme damit hat: Kein Problem, ich bin auch eine Niete in Mathe, aber Leute, die dann noch angeben müssen, wie gut sie doch in Englisch sind regen mich dermaßen auf! Ich sage da auch nie etwas zu, aber in meinen Ohren schmerzt es einfach nur...
  6. Diese Menschen: Ich habe keine genaue Bezeichnung für sie, aber ihr kennt sie bestimmt auch. Diese Menschen, die meinen, sie wären etwas Besseres, weil sie Markenklamotten tragen und einen dann von oben herab anschauen. Oh ja, das bringt immer wieder von neuem Freude bei mir auf. Am Schlimmsten ist es in der Schule - Ja, alle wissen, dass eure Eltern ohne Ende Kohle haben, aber wen kümmert's bitte? Ich kaufe mir auch schon mal Markensachen, aber doch mit Sicherheit nicht mit der Absicht, damit zu prahlen oder zeigen zu müssen, wie toll ich bin. Oh Mann, ich würde diesen Leuten (meistens Mädchen) gerne mal die Augen öffnen. -.-
  7. Bad-Hair-Days: Manchmal da hasse ich meine Haare und manchmal da liebe ich sie - pure Hassliebe. Mittlerweile habe ich ein gutes Produkt gegen meine krausen Locken gefunden, mit dem ich sie gut bändigen kann, aber es gibt da diese Tage, an denen einfach alles zu spät ist. Regen ist da mein tödlichster Feind, obwohl es mir in manchen Situationen (vor allem jetzt im Sommer) relativ egal ist, da bei diesen Temperaturen ein bisschen kühler Regen doch einem Geschenk gleicht.
  8. Spinnen: Seit sich vor ich-weiß-nicht-wie-vielen Jahren mal eine extrem dicke, schwarze, pelzige Spinne (kotz!) im Bad befand, hasse ich sie! Ich überteibe nicht! Das Vieh hatte sich hinter dem Spülkasten der Toilette versteckt und als ich dann dorthin ging, hatte ich einen halben Herzinfakt bekommen. Ich denke nicht, dass ich eine Phobie habe, aber ich finde Spinnen gruselig und ekelig und meide sie deshalb lieber.
  9. Unehrlichkeit: Ein klassischer Punkt, den wohl keiner leiden kann, oder? Ja, ich will nicht angelogen werden, da ich Leute auch nicht wahllos belüge. In meiner Vergangenheit bin ich schon oft belogen worden, aber aus dieser Naivität habe ich gelernt. Von daher denke ich heute, dass ich eine Lüge von der Wahrheit unterscheiden kann. Man lernt aus seinen Fehlern, deswegen haben sie auch etwas Gutes. :)
  10. Die Deutsche Bahn: Und zwar genau aus dem Grund, der in Punkt 1 genannt wird. Man kann sich nicht auf sie verlassen und pünktlich ist sie erst recht nicht!

Hoffe, euch gefiel dieser Post! 
Was sind Dinge, die ihr über alles hasst?

xo xo
Sina

Donnerstag, 1. August 2013

[Diary] Bienenplage & Milchshakes

Sommer ist ja schön und gut. Aber was gerade gar nicht lustig ist, ist, dass wir hier zuhause überall Bienen haben. Eine richtige Bienenplage. Ungelogen, allein heute morgen kamen insgesamt 6 Bienen ins Wohnzimmer geflogen (was gar nicht lustig ist, wenn man bedenkt, dass ich in totale Hysterie verfalle und Panik bekomme, wenn ich nur eine Biene sehe). Ja, ein bisschen Drama-Queen bin ich schon...
Meine Prognose ist, dass sich hier irgendwo einen Bienennest befindet. Draußen ist das ja in Ordnung und normal, wenn man ein paar von ihnen begegnet, aber die Bienen sind doch wohl selbst nicht so dumm und begeben sich in Gefahr, indem sie ins nächstbeste offene Fenster fliegen - sehr unwahrscheinlich, vor allem, weil es so viele sind, die hier ein und ausgehen.
Uaaah, ich hasse es!

Gestern haben meine Mutter und ich uns eine kleine Abkühlung verschaffen, indem wir uns selbst Milchshakes gemacht haben und die waren sooo lecker! <3
Da ich Milchshakes immer pi mal Daumen zubereite, liste ich euch nun nur auf, was ich in unseren Standmixer hineingegeben habe, aber nicht, wieviel.

Meine Zutaten:

  • Milch
  • Vanilleeis
  • Bananenstücke
  • Himbeeren
  • Kakaopulver




Diese Mischung kann ich euch wirklich empfehlen - sie schmeckt für meinen Geschmack wirklich fabelhaft!
Ich würde das jetzt kein Rezept oder eigene Kreation nennen, da man ja in so einen Mixer hineinschmeißen kann, was man am liebsten mag. Das ist einfach meine Lieblingskombination. <3

xo xo
Sina