Dienstag, 3. Dezember 2013

[Rezension] Wen der Rabe ruft

Maggie Stiefvater
Wen der Rabe ruft


Genre: Jugendliteratur, Fantasy
Verlag: script5

Inhaltsangabe:

Jedes Jahr im April empfängt Blue die Seelen derer, die bald sterben werden, auf dem verwitterten Kirchhof außerhalb ihrer Stadt. Bisher konnte sie sie nur spüren, nie sehen - bis in diesem Jahr plötzlich der Geist eines Jungen aus dem Dunkel auftaucht. Sein Name lautet Gansey, und das Blue ihn sieht, bedeutet, dass sie der Grund für seinen nahen Tod sein wird.
Seit Blue sich erinnern kann, lebt sie mit der Weissagung, dass sie ihre wahre Liebe durch einen Kuss töten wird. Ist damit etwa Gansey gemeint?

Meine Meinung:

Vorneweg, ich habe dieses Buch gesehen, die Inhaltsangabe gelesen und wollte es sofort haben! Das Cover finde ich super schön und der Inhalt hörte sich auch sehr gut an. Obwohl ich durch die Mercy Wolves - Trilogie kein Fan von Maggie Stiefvater war, muss ich sagen, dass sich diese Einstellung durch Wen der Rabe ruft geändert hat.
Die Geschichte beginnt sofort fesselnd, ich konnte es nicht weglegen. Blue hat einen vielseitigen Charakter. Sie wird von Zeit zu Zeit immer mutiger und selbstsicherer, hatte ich das Gefühl. Gansey ist alles andere als ein oberflächlicher Typ, wie man als Leser am Anfang vielleicht denken könnte. Ihn fand ich vollen Personen am interessantesten. Er ist charismatisch und auf jeden Fall nicht auf den Mund gefallen, manchmal auch etwas hochnäsig, aber wenn man ein bisschen tiefer schaut, merkt man, dass er eigentlich ein Junge ist, der zu viele Probleme hat, aus denen er sich auch mit seinem vielen Geld nicht helfen kann. Adam hat es, meiner Ansicht nach, von allen am schwersten. Oft wollte ich ihm die Entscheidungen abnehmen, einfach, weil ich ganz anders gehandelt hätte. Ich will nicht zu viel verraten, aber für mich ist Adam der Charakter, der rein vom seelischen Zustand her am stärksten ist.
Stiefvaters Schreibstil finde ich besonders toll. Sie zieht ein förmlich in das Buch hinein und man will einfach wissen, wie es weitergeht.
Der große Kritikpunkt ist für mich, dass es mal wieder eine Reihe ist. Die Geschichte ist zwar klasse - und den nächsten Teil werde ich mit Sicherheit auch verschlingen, daran zweifle ich nicht - aber das ist eigentlich auch schon der Punkt: Man muss den nächsten und übernächsten und was-weiß-ich-was Teil auf jeden Fall lesen, denn man will wissen, wie die Geschichte endet. Solange die Teile genauso gut bleiben wie der Erste, ist das ja in Ordnung, aber ich habe immer die Sorge, dass die Folgebände an Qualität verlieren...
Na ja, ich kann den nächsten Band trotzdem kaum erwarten und dieses Buch nur weiterempfehlen! Ich bin auch der Meinung, dass das Buch nicht typisch ,,fantasy-like" ist. Ein gutes Jugendbuch halt.

Meine Bewertung:

5 von 5 Sterne

xo xo
Sina

1 Kommentar:

Ich schätze jeden Kommentar, also lass deiner Kreativität freien Lauf und schreib mir deine Meinung... Danke! ♥