Montag, 26. Mai 2014

{Rezension} Herz verspielt

Heute habe ich mal so richtig meine Englischklausur verhauen. Ich meine - es ging um ein Sonnet von Shakespeare! Das sagt doch schon alles. Morgen habe ich glücklicherweise keine Schule, da die mündlichen Abiturprüfungen sind (Viel Glück an alle, die morgen geprüft werden!), nur muss ich morgen erst mal zum Augenarzt. Entweder habe ich eine Bindehautentzündung oder eine Allergie. Ich hab gestern den ganzen Tag in meinem Zimmer gehockt, weil meine Augen so geschmerzt und gejuckt haben. So ein Scheiß!

Aber jetzt zu der Rezension, die eigentlich schon gestern kommen sollte:

Simone Elkeles
Herz verspielt



Genre: Liebesroman, Jugendbuch
Verlag: cbt

Inhaltsangabe:

Als ihr Freund sie betrügt, indem er als Quarterback beim Erzrivalen anheuert, sieht die Football-Spielerin Ashtyn rot. Wenn sie die Meisterschaft nicht gewinnt, kann sie sich ihr Sportstipendium abschminken und wird in diesem elenden Nest in Illinois verschimmeln! Eine Idee muss her, um die Schmach für das Team auszubügeln. Schnell hat Ashtyn einen genialen Plan... Einziger Nachteil: Sie müsste den Bad Boy Derek um Hilfe bitten. Einen Typen, der Ärger magisch anzieht. Sie weiß, es ist ein Spiel mit dem Feuer. Aber hat sie eine andere Wahl?

Meine Meinung:

Ich will erst mal betonen, dass ich ein RIESIGER Fan von Simone Elkeles bin und ich jedes ihrer Bücher sofort kaufen würde, ohne überhaupt erst den Klappentext zu lesen. Natürlich musste ich auch bei diesem Buch zugreifen und wie immer wurde ich nicht enttäuscht.
Vorneweg kann ich direkt sagen, dass mein einziger Mangel an dem Buch der Klappentext ist, da er meiner Meinung nach nicht ganz passend ist und ich finde, dass Derek kein wirklicher Bad Boy ist. Wenn ich ihn mit den Fuentes-Brüdern vergleiche, ist Derek ein zahmes Schäfchen (ist jedoch beides noch nicht mal negativ gemeint).
Was mir sofort gefiel war, dass die Geschichte wie in allen Elkeles-Romanen aus zwei Sichten beschrieben wird, der von Derek und der von Ashtyn. Das macht die Geschichte viel spannender und man kann sich in beide Seiten hineinversetzen. Außerdem sind Handlungen viel nachvollziehbarer.
Der Schreibstil ist einfach gehalten und lässt sich schnell und flüssig lesen, wirkt jedoch auf keinen Fall billig.
Nun zu den Charakteren. Ich glaube, ich muss gar nicht viel sagen: Wie immer ist der Junge die Reinkarnation eines Traumtyps mit seinen Macken und Stärken. Ashtyn war jedoch ein ganz anderes Mädchen, das durch ihre 'kumpelhafte' und misstrauische Art einfach gewöhnungsbedürftig ist. Ich mochte sie jedoch sofort. Sie gefiel mir von allen weiblichen Protagonisten aus Simone Elkeles' Romanen am allerbesten!
Ich weiß, ich habe immer den Hang dazu, diese Bücher miteinander zu vergleichen, aber anders kann ich sie nicht bewerten. Für mich war einfach noch kein Elkeles-Roman eine Enttäuschung, alle haben das gewisse Etwas und sind individuell. Dementsprechend kann ich auch hier nur wieder sagen: LEST ES!
Zusätzlich ist das Buch keine Reihe, obwohl das so auf dem Buchrücken steht. Es wird nächstes Jahr nur eine Nebenstory von zwei anderen Charakteren aus "Herz verspielt" geben, auf die ich mich jetzt schon riesig freue. ♥

Meine Bewertung:



xo xo
Sina

Freitag, 23. Mai 2014

{Rezension} Je mehr ich dir gebe

Es tut mir so leid, dass ich so lange nicht mehr gebloggt habe, aber ich kam einfach überhaupt nicht dazu! Schule, Fahrschule, Lernen. So sieht im Moment mein Alltag aus. Und manchmal genieße ich noch das tolle Wetter. ♥
Aber ein Buch habe ich die letzten zwei Wochen geschafft, zu lesen:

Beate Dölling
Je mehr ich dir gebe


Genre: Jugendbuch, Problemgeschichten, Liebesroman
Verlag: Bastei Lübbe

Inhaltsangabe:

Es war die große Liebe: Julia & Jonas. Dann passiert der Unfall. Seitdem kümmert sich Kolja um Julia. Er war Jonas' bester Freund und nur er kann sie trösten. Mehr als das: Wenn Julia mit Kolja zusammen ist, fühlt es sich an, als wäre sie Jonas wieder ganz nah. Und so lässt sie sich mit Haut und Haaren auf Kolja ein ... Doch wie weit ist Julia bereit zu gehen?

Meine Meinung:

Ich habe zu diesem Buch leider nur Negatives zu berichten. Ich habe ab der ersten Seite gemerkt, dass die Geschichte merkwürdig ist, aber mit der Hoffnung auf Besserung habe ich immer weiter gelesen - wenn auch stockend. Und das Resultat? Es wurde nicht besser.
Zuerst mal zur Story. Julia ist ein seltsames Mädchen. Natürlich ist der Verlust ihres Freundes ein schreckliches Schicksal, aber meiner Ansicht übertreibt sie maßvoll, da sie auch nur wenige Wochen mit ihm zusammen war. Na ja, schön und gut. Aber dann ist sie immer öfter mit Kolja zusammen, der sie davon überzeugt, dass sie sich durch ihn mit Jonas spirituell verbunden fühlt. Ich sag's euch: Ich wusste ab der ersten Szene, in der Kolja auftritt, dass der Typ verrückt ist (kein Spoiler, denn ihr werdet es sofort bemerken). Nur leider bemerkt es Julia nicht. Und irgendwie dreht sich alles nur um Sex!
Die Dialoge, die Kolja und sie führen sind schwammig und zu dick aufgetragen. Man weiß nie, ob sie zweideutig reden oder was sie beabsichtigen. Genauso war auch die Handlung an manchen Stellen realitätsfern - ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, aber es passte einfach nicht.
Meiner Meinung nach wird auf alle Personen nur oberflächlich eingegangen, was aber auch an dem Schreibstil liegen kann. Ich weiß nicht, ob es Absicht ist, dass die meisten Sätze parataktisch aufgebaut sind, aber nach einiger Zeit nervte es mich. Es fehlte irgendwie an Tiefe und wirkte stumpf. Als würde man keine Geschichte erzählen, sondern einen Bericht.
Aber wisst ihr, was mich zum Kauf überzeugt hatte: Das, wie ich finde, wunderschöne Cover (Sina, das Werbeopfer) und die Inhaltsangabe, die ich ziemlich interessant fand. Na ja, ein Griff ins Klo muss ja auch mal dabei sein...

Meine Bewertung:


xo xo
Sina

Freitag, 9. Mai 2014

{Diary} Bücher-Schnäppchen & ein Must-Have für alle Nagellack-Suchtis

Die Schule hat mich mal wieder gefangen. Dazu kommt jetzt auch noch die Fahrschule und demnächst stehen einige Klausuren an, deswegen entschuldige ich mich schon mal, sollte es hier in nächster Zeit etwas ruhiger werden.

Einige werden langsam beginnen, mich zu hassen, aber ich musste heute einfach noch mal bei unserem Weltbild vorbeischauen, der ja nächste Woche schließt. Diesmal war, wie vorhergesehen, wirklich alles runtergesetzt - aber leider war ich zu spät dran. Das Beste war schon weg. 
Und eine Freundin von mir hat doch tatsächlich den Schuber der Mercy Wolves - Trilogie von Maggie Stiefvater für lausige 15 Euro ergattert!!! (Wenn du das gerade liest - und ich kenne dich, du Stalkerin liest das zu hundert Prozent - darfst du gerne wissen, dass ich dich dafür hasse! ♥ )

Nun ja, hasst ihr bitte mich nicht, aber ich muss euch meine Ausbeute noch ein letztes Mal unbedingt zeigen:


Ich habe beide Bücher zusammen für nur 5 Euro bekommen! Leute, wie kann man die Bücher denn bitte so billig machen!? Ich verstehe das einfach nicht - es sind schließlich nicht wirklich ,,Mängelexemplare" (ein Riss am Buchrücken ist für mich noch kein richtiger Mangel) - aber ich will mich ja nicht beschweren.^^

Zuletzt MUSS ich euch unbedingt noch einen wunderschönen Nagellack von p2 präsentieren, den ich heute entdeckt habe und natürlich sofort auftragen musste:


Die Farbe schimmert grau-lila. Sie ist für mich einfach besonders. Nicht zu viel und nicht zu wenig. Ein wenig auffallender als ,,normale" Nude-Farben, aber dennoch wunderbar dezent. Jeder Nagellack-Suchti braucht diesen Lack!

Mit diesem Statement wünsche ich euch noch einen schönen Freitagabend!

xo xo
Sina

Freitag, 2. Mai 2014

{Diary} Kleine Shoppingtour

Ich war heute mal entspannt shoppen - ursprünglich auf der Suche nach einer neuen Hose, aber natürlich kam alles andere als eine Hose in meinen imaginären Einkaufskorb.

Erst mal hatte ich voller Freude entdeckt, dass in unserem Weltbild mal wieder so einige Artikel reduziert waren, da dieser demnächst schließt. Ich war im 7. Himmel:


Jedes dieser Bücher hat nur 4 € gekostet! Und die sind komplett neu!

Als ich mich wieder eingekriegt hatte, ging's weiter zum DM und Rossmann, auf der Suche nach neuem Nagellack. Leider habe ich nicht wirklich das gefunden, was ich suchte, aber egal:


Das ist mein allererster Nagellack von Rival de Loop. Ich bin ja mal gespannt wie der so ist...

xo xo
Sina