Freitag, 23. Mai 2014

{Rezension} Je mehr ich dir gebe

Es tut mir so leid, dass ich so lange nicht mehr gebloggt habe, aber ich kam einfach überhaupt nicht dazu! Schule, Fahrschule, Lernen. So sieht im Moment mein Alltag aus. Und manchmal genieße ich noch das tolle Wetter. ♥
Aber ein Buch habe ich die letzten zwei Wochen geschafft, zu lesen:

Beate Dölling
Je mehr ich dir gebe


Genre: Jugendbuch, Problemgeschichten, Liebesroman
Verlag: Bastei Lübbe

Inhaltsangabe:

Es war die große Liebe: Julia & Jonas. Dann passiert der Unfall. Seitdem kümmert sich Kolja um Julia. Er war Jonas' bester Freund und nur er kann sie trösten. Mehr als das: Wenn Julia mit Kolja zusammen ist, fühlt es sich an, als wäre sie Jonas wieder ganz nah. Und so lässt sie sich mit Haut und Haaren auf Kolja ein ... Doch wie weit ist Julia bereit zu gehen?

Meine Meinung:

Ich habe zu diesem Buch leider nur Negatives zu berichten. Ich habe ab der ersten Seite gemerkt, dass die Geschichte merkwürdig ist, aber mit der Hoffnung auf Besserung habe ich immer weiter gelesen - wenn auch stockend. Und das Resultat? Es wurde nicht besser.
Zuerst mal zur Story. Julia ist ein seltsames Mädchen. Natürlich ist der Verlust ihres Freundes ein schreckliches Schicksal, aber meiner Ansicht übertreibt sie maßvoll, da sie auch nur wenige Wochen mit ihm zusammen war. Na ja, schön und gut. Aber dann ist sie immer öfter mit Kolja zusammen, der sie davon überzeugt, dass sie sich durch ihn mit Jonas spirituell verbunden fühlt. Ich sag's euch: Ich wusste ab der ersten Szene, in der Kolja auftritt, dass der Typ verrückt ist (kein Spoiler, denn ihr werdet es sofort bemerken). Nur leider bemerkt es Julia nicht. Und irgendwie dreht sich alles nur um Sex!
Die Dialoge, die Kolja und sie führen sind schwammig und zu dick aufgetragen. Man weiß nie, ob sie zweideutig reden oder was sie beabsichtigen. Genauso war auch die Handlung an manchen Stellen realitätsfern - ich weiß nicht, wie ich das beschreiben soll, aber es passte einfach nicht.
Meiner Meinung nach wird auf alle Personen nur oberflächlich eingegangen, was aber auch an dem Schreibstil liegen kann. Ich weiß nicht, ob es Absicht ist, dass die meisten Sätze parataktisch aufgebaut sind, aber nach einiger Zeit nervte es mich. Es fehlte irgendwie an Tiefe und wirkte stumpf. Als würde man keine Geschichte erzählen, sondern einen Bericht.
Aber wisst ihr, was mich zum Kauf überzeugt hatte: Das, wie ich finde, wunderschöne Cover (Sina, das Werbeopfer) und die Inhaltsangabe, die ich ziemlich interessant fand. Na ja, ein Griff ins Klo muss ja auch mal dabei sein...

Meine Bewertung:


xo xo
Sina

Kommentare:

  1. Hm, schade dass dir das Buch nicht gefallen hat, der Klappentext hört sich ja eigentlich nicht schlecht an :)
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  2. Ich hab das Buch letztens irgendwo entdeckt und hab gedacht...joah, superschönes Cover...aber jetzt...den Griff ins Klo kann ich mir echt sparen! Deine Rezi hat mich wohl echt vor einem unnötigen Kauf bewahrt, danke ♥♥ Das mit Kolja und Julia hört sich echt bissi komisch an....tzia, bessere Bücher sollten so ein schönes Cover bekommen, ist doch echt so ;D

    Liebste Grüße! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir leid, wenn ich dir das Buch vermiest habe, aber ich glaube, ich tue dir damit wirklich einen Gefallen - es ist meiner Meinung nach einfach schlecht. :D
      Hast Recht, es gibt so viele tolle Bücher, die hässliche Cover haben und so ein Mist-Buch hat so ein schönes...

      Löschen

Ich schätze jeden Kommentar, also lass deiner Kreativität freien Lauf und schreib mir deine Meinung... Danke! ♥