Mittwoch, 18. Juni 2014

{Rezension / Geheimtipp} Neva - Sara Grant

Sara Grant
Neva



Genre: Dystopie
Verlag: PAN-Verlag

Inhaltsangabe:

Die 16-Jährige Neva hat es satt, keine Antworten auf Fragen zu bekommen, die sie nicht einmal laut stellen darf: Warum wird ihr Heimatland von einer undurchdringbaren Energiekuppel von der Außenwelt abgeschottet? Warum verschwinden immer wieder Menschen spurlos? Und was ist mit ihrer Großmutter geschehen, die eines Tages nicht mehr nach Hause kam? Gemeinsam mit ihrer besten Freundin Sanna beschließt Neva, Antworten zu verlangen und nicht mehr brav alle Gesetze und Regeln zu befolgen. Doch dabei verliebt sie sich nicht nur in den einen Jungen, der für sie tabu sein muss - sondern gerät auch in tödliche Gefahr ...

Meine Meinung:

Als mir ,,Neva" bei einem Ausverkauf in die Hände fiel, konnte ich dem Buch einfach nicht widerstehen. Die Inhaltsangabe erinnerte mich ein wenig an Stephen Kings Thriller ,,Die Arena" (auf den die TV-Serie ,,Under the Dome" basiert). Dieses Buch intressiert mich schon länger, aber vor King schrecke ich immer ein bisschen zurück, warum auch immer. Aber ich schweife ab.
Ich habe zuvor noch nie von diesem Buch gehört - es ist im März 2011 erschienen - weswegen ich etwas skeptisch war, aber als ich es vor ein paar Tagen begonnen habe, konnte ich es nicht mehr zur Seite legen. Ich bin mir gar nicht sicher, ob das Buch ein Geheimtipp ist. Vielleicht bin ich ja auch die einzige Person, die davon nichts mitbekommen hatte?!
Die Handlung ist äußerst fesselnd, da man die ganze Zeit wissen will, was da in dieser Stadt vor sich geht und was die Regierung zu verschweigen versucht. Der Roman findet in der Zukunft statt. Angeblich soll die Regierung vor Jahren beschlossen haben, eine rettende Kuppel über diesen Ort zu bauen, da sich die Menschheit zu sehr verändert habe. Nun sollen alle Menschen innerhalb der Kuppel gleich sein und außerhalb der Kuppel soll nichts sein, zumindest wird das den Bürgern eingetrichtert.
Dass es deshalb Jugendliche gibt, die die ganzen Absichten der Regierung hinterfragen und rebellieren wollen, ist vorausschaubar. Neva gefiel mir sehr gut, da sie einerseits Antworten verlangt, andererseits aber auch Angst vor den Machenschaften der höheren Gewalt hat.
Ein weiterer positiver Aspekt ist, dass es einige Wendungen und Erkenntnisse in dem Buch gab, die mich schwer erschüttert haben und mit denen man zu Beginn nicht rechnet. Zusätzlich hat mir auch der Schreibstil besonders gut gefallen, da die Autorin die ganze Zeit über fesselnd geschrieben hat und es keine Stellen gab, die richtig langweilig sind.
Allerdings muss ich eine Sache kritisieren - das Ende der Geschichte. Ich will auf keinen Fall zu viel verraten, aber ich war einfach nicht zufrieden, da bei mir noch einige Fragen offen blieben. Man könnte dies jedoch auch positiv sehen, da das Offenlassen zum Nachdenken anregt... Ich werde dem Buch trotzdem 5 Sterne geben, da mir von 100 Prozent vielleicht 3 Prozent, die das Ende ausgemacht haben, nicht gefielen.

Meine Bewertung:



xo xo
Sina

Kennt ihr das Buch oder habt ihr schon mal davon gehört? Schreibt's mir bitte in die Kommentare!

Sonntag, 15. Juni 2014

{Filmempfehlung} Das Schicksal ist ein mieser Verräter

Oh mein Gott, Leute! Ich kann nicht mehr. Ich war gerade mit einer Freundin im Kino in ,,Das Schicksal ist ein mieser Verräter" und... mir fehlen einfach die Worte. Ich habe geweint und geweint und geweint. Wenn ich nur an den Film denke, kommen mir schon die Tränchen.

Ich finde, die Verfilmung des Beststeller ist mehr als gelungen. Es fehlen keine bedeutenden Aspekte, die das Buch ausmachen und genau so habe ich mir die wunderschöne atemberaubende Geschichte von Hazel Grace und Augustus auch vorgestellt.
Die Schauspieler könnten nicht besser gewählt sein. Sie wirken natürlich, sind einfach so echt. Dabei ist die emotionale Handlung überhaupt nicht kitschig oder übertrieben auf die Tränendrüse gedrückt, sondern einfach: schön und echt.
Ich bin normalerweise nicht so übertrieben der Heul-Typ, aber bei diesem Film ging es einfach nicht anders. Es war nicht so, dass mir nur ein paar Tränen die Wange runterliefen, sondern ich musste richtig weinen mit allem drum und dran - meiner Freundin ging es genauso (eigentlich dem halben Kinosaal). Wir waren fast die Letzten, die das Kino verließen, weil wir erst mal runter kommen und tief durchatmen mussten.
Der Film reißt einen so mit und lässt einen über Dinge nachdenken, die man vorher nie berücksichtigt hat, weshalb er etwas philosophisch angehaucht ist. Und für die Liebesgeschichte der beiden habe ich nur ein Wort: Okay.

Ich würde euch gerne noch meine Lieblingszitate hier drunter setzen, aber ich kann nicht, denn es sind zu viele und ich möchte auf keinen Fall welche vergessen. Schaut ihn euch einfach an. Ihr verpasst sonst was! Ich habe selten eine so gute und klare Buchverfilmung gesehen! ♥

xo xo
Sina

Freitag, 6. Juni 2014

{Rezension} Weil ich Will liebe

! Achtung Spoileralarm ! Das folgende Buch ist bereits der zweite Teil der Will & Layken-Reihe.

Colleen Hoover

Weil ich Will liebe



Genre: Liebesroman
Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag (dtv)

Inhaltsangabe:

Niemals zuvor war Will so verliebt wie in Layken. Nie zuvor hat er für jemanden solche tiefen Gefühle verspürt. Und ihre Liebe scheint täglich stärker zu werden. Doch dann begeht Will einen fatalen Fehler - und riskiert damit unwissentlich alles, was er und Layken sich gemeinsam aufgebaut haben.

Lieblingszitat:

Ich gebe nicht auf,
du gibst nicht nach.
Wenn wir nicht aufpassen,
wird aus der Schlacht
ein Krieg.
{S.180}                                                                    

Meine Meinung:

Die Liebe und Magie zwischen Will und Layken ist wirklich etwas ganz besonderes. Auch im zweiten Teil wird diese Intensität zwischen ihnen sofort spürbar und ich musste immer wieder schmunzeln, wenn sie sich spielerisch streiten. Das hat auch dazu beigetragen, dass ich ihnen ihren ach-so-großen Streit einfach nicht abkaufen konnte. 
An dieser Stelle gefiel mir Laykens Verhalten überhaupt nicht, vor allem, weil Will so toll ist!
Die Szenen, die Poetry Slams beinhalteten (leider etwas wenige diesmal) sind wie im ersten Teil bezaubernd, finde ich. Diese machen einfach das ganze Buch aus! Und diesmal waren wirklich tolle Szenen dabei. ♥
Was mich etwas gestört hat - es ist zwar kein Grund, der mich von der 5-Sterne-Bewertung abhält, aber er muss genannt werden - ist die Handlung im Ganzen gesehen. Zurückblickend ist eigentlich relativ wenig passiert und es war ein wenig zusammenhangslos, aber ich will das Buch auf keinen Fall schlecht machen. Lest es!
Ein weiterer positiver Aspekt ist die neue Erzählperspektive aus Wills Sicht. Zuerst war es schwierig ständig umzudenken und normalerweise lese ich fast nur Bücher mit weiblichen Erzählerinnen, aber gerade das machte das Ganze schöner, da man mehr über Will und sein Denken erfuhr. Wirklich toll dieser Typ, auch wenn ich mir manchmal dachte: das ist zu dick aufgetragen, so ist kein Junge dieser Welt! :D

Meine Bewertung:


xo xo
Sina

Mittwoch, 4. Juni 2014

{Nagellack-Empfehlung} Cute as a Button ♥

Heute möchte ich euch meinen absoluten Nagellack-Favouriten für den Sommer zeigen!
Ohne viele Worte (und weil ich kaum Zeit zum Bloggen habe im Moment):


I ♥ it!

xo xo
Sina