Sonntag, 28. September 2014

{Rezension} Die Unbarmherzigen

Riley und ihre Freundinnen haben alles, was man sich wünscht. Sie sind beliebt, gutaussehend und kommen aus den besten Familien der Stadt. Und sie fühlen sich berufen - berufen dazu, die rebellische Brooklyn wieder auf den rechten Weg zu bringen. Denn hinter ihrer herablassenden Art verbirgt sich etwas abgrundtief Böses, davon sind die Mädchen überzeugt.
Sofia ist neu in der Schule und dankbar, dass sich ausgerechnet Riley ihrer annimmt. Doch schon bald findet sie sich in einem Albtraum wieder: Riley plant, Brooklyns Seele zu retten und geht dabei höllisch grausam ans Werk ...
Die Unbarmherzigen habe ich vor ein paar Wochen auf Instagram gewonnen - vielen Dank nochmal an den arsEdition Verlag! - und als ich das Buch begonnen habe zu lesen, hätte ich nie gedacht, dass sich die Geschichte so entwickeln würde. Am Anfang fand ich die Handlung noch etwas laff, aber schon bald entwickelt sie sich in eine ganz andere Richtung. Eins kann ich euch sagen: Das Buch ist nichts für schwache Nerven!
Aber von vorne: Sofia kommt in eine neue Schule und ist mehr als glücklich, als sich die beliebte Riley mit ihr anfreundet. Jedoch war mir Sofia von Beginn an viel zu naiv und auch bald schon richtig nervig. Aber was soll man machen, sie ist nun mal die Erzählerin. Brooklyn scheint auf den ersten Blick eine totale Schlampe zu sein, was vielleicht auch daran liegt, wie Riley sie darstellt. Schon bald fand ich Brooklyn jedoch viel sympathischer als Riley, die einfach die übliche Klischee-Alphatierchen-Zicke ist. Dann kommt aber die Wende im Buch.
Mitten in der Nacht wird Sofia von Riley geweckt und nimmt sie mit in ein altes verlassenes Haus, wo sie zusammen mit ihren beiden Freundinnen, Grace und Alexis, anfängt, Brooklyn auf blutigste Art zu quälen. Sie ist besessen von dem Gedanken, dass Brooklyn einen Dämon in sich trägt und versucht, einen kirchlichen Exorzismus durchzuziehen.
Die Autorin hat die Atmosphäre in dem alten Haus klasse beschrieben, sodass mir manchmal richtige Gänsehaut kam und sich in meinem Kopf ein Horrorfilm nach dem anderen abspielte. Das gefiel mir sehr gut, auch wenn ich normalerweise nicht zu dem Genre Horror greife und es auf dem Fernseher bevorzuge. Jedoch schaffte Vega es, dass mir richtig unheimlich zumute war, als ich das Buch einmal spätabends las.
Die Folterszenen sind nicht ganz ohne und die Situation spitzt sich zum Ende hin immer mehr zu, deswegen würde ich das Buch nicht denen empfehlen, die schon bei Pretty Little Liars Angst haben (ja, ich kenne solche Leute^^). Ich bin da eigentlich ziemlich abgestumpft, da ich oft Horrorfilme schaue, deswegen gefielen mir die Szenen ziemlich gut. Eigentlich ist es nämlich schwierig zu schaffen, dass ich ein Buch gruselig finde. Beim Lesen habe ich einfach keine Angst, hier jedoch hatte ich schon ein paar Schauermomente.
Es gab viele Drehmomente, die nicht vorausschaubar waren, aber aufgrund der Hauptperson, mit der ich einfach nicht warm werden konnte, kann ich keine 5 Sterne geben. Sie handelt jedes Mal falsch und ich dachte mir immer: Was machst du denn da, verdammt nochmal?!

Sehr spannend geschrieben, aber nichts für schwache Nerven!



Freitag, 26. September 2014

Neuzugänge & Freitagsfüller #5

Ein kleines Frustshopping verleitete mich heute zu einem kleinen Exzess bei Thalia. Und eigentlich muss ich sparen - verdammt. Entschuldigt das Format, aber ich hatte das Bild nur noch im Instagram-Stil.


Colleen Hoover - Hope Forever
Kiera Cass - Selection, Die Elite
Maggie Stiefvater - Wer die Lilie träumt

____________________________________________________________________________

1. In 12 Weihnachten ist Weihnachten, meine aller-aller-allerliebste Zeit im Jahr! ♥
2. Ich bin ein Serienjunkie, weil es Serien wie Pretty Little Liars, The Vampire Diaries, 90210 oder Gossip Girl gibt.
3. Gestern bemerkte ich, wie früh es jetzt doch schon wieder dunkel wird.
4. Alles wandert im Moment von oben nach unten.
5. Wenn ich Kürbisse sehe, denke ich sofort an Halloween und daran, dass uns dieses Jahr ein schulfreier Tag gestohlen wurde. :(
6. Ich werde jeden Tag enttäuscht.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf die Wohnzimmercouch, was zu essen und einen guten Film, morgen habe ich für Biologie und Mathe lernen geplant und Sonntag möchte ich nicht meine Schullektüre für Deutsch durchlesen müssen!



Mittwoch, 24. September 2014

{BdB} Blogreporter 2014


Hey ihr Lieben!

Bei Blogg dein Buch hat vor Kurzem wieder eine neue Aktion gestartet. Und zwar verlosen sie 20 Eintrittskarten (+ eine Begleitperson) für die Frankfurter Buchmesse, die am 08.10. beginnt inklusive Blogreporter-Führung. Daraufhin kann man auf seinem Blog über das Erlebnis berichten und noch etwas gewinnen! Schaut am besten mal auf der Internetseite von BdB vorbei, dort findet ihr alle Infos!
Dieses Jahr möchte ich auch mal mitmachen, da ich noch nie auf einer Buchmesse war und alle immer so extrem davon schwärmen. ♥

Alles, was man tun muss, ist folgende Frage beantworten: Auf welchen der teilnehmenden Verlage freust Du dich besonders und warum?

Ganz klar: cbt! Die meisten meiner Lieblingsbücher sind neben dem Fischer Verlag von cbt. Sie verlegen einfach die besten Jugendromane, deswegen werde ich mehr sehr auf ihren Stand freuen. ♥



Montag, 22. September 2014

{Inspiration} Autumn Is Coming ...

Da ja morgen offiziell meine Lieblingsjahreszeit beginnt, gibt es heute natürlich einen kurzen Inspiration-Post. Hach, ich liebe den Herbst einfach! ♥
{ Die Bilder habe ich alle auf WeHeartIt gefunden. }

















Samstag, 20. September 2014

{Rezension} Sternengewitter

Das Provinznest Little steht völlig Kopf, als ausgerechnet dort ein Hollywood-Film gedreht werden soll. Nur die 17-Jährige Carter Moon zeigt sich völlig unbeeindruckt - erst recht von dem jungen Hollywood-Star Adam Jakes, mit dem ihre beste Freundin Chloe ihr Zimmer tapeziert hat. Doch dann bekommt Carter ein unglaubliches Angebot: Um das ramponierte Image des Stars aufzupolieren, soll sie vor der Presse seine Freundin geben. Widerstrebend geht Carter auf den Deal ein - bis sie plötzlich merkt, dass ihre Gefühle für Adam nicht nur im Skript stehen ...

"Vielleicht blicken wir nachts deshalb so gerne nach oben. Einen Moment lang spüren wir nicht mehr nur unsere eigene Atmosphäre, sondern werden daran erinnert, dass wir ein Teil von etwas Großem sind."
{S.71}
Wenn es um den cbt-Verlag geht, bin ich normalerweise nie zögerlich und kann mich darauf verlassen, dass mir die Bücher gefallen werden. So war das auch dieses Mal. Ich hatte mir den Klappentext durchgelesen und mir das Buch ganz spontan gekauft. Einerseits weil es der cbt-Verlag ist und andererseits weil sich die Geschichte sehr interessant und wie ein etwas untypischer Liebesroman anhörte.
Jedoch fehlte mir die ganze Zeit über etwas. Das Buch ließ sich schnell lesen und war auch unterhaltsam, aber die Geschichte hat mich nicht so angesprochen, wie ich es mir erhofft habe.
Adam Jakes war mir zu sprunghaft. Zuerst wird er wie ein Riesenarschloch à la Superstar dargestellt. Aber wenige Seiten später verhält er sich schon ganz normal und Carter bemerkt, dass sie sich in ihn verliebt. Das ging mir ein wenig zu schnell, auch wenn die beiden sich nicht allzu sehr annähern.
Mir gefiel, dass das Ende im Verlauf des Buches eher ein Rätsel blieb. Ich war mir bis zum Schluss unsicher, ob es ein Happy End gibt oder nicht. Natürlich werde ich jetzt nicht verraten, wie es ausgeht... ;)
Ein weiterer Pluspunkt war für mich die Beschreibung der Kleinstadt Little. Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie das Örtchen aussieht und wünschte, ich würde dort leben. *-*

Ein gutes Buch für zwischendurch - mehr aber auch nicht.


Dienstag, 16. September 2014

{Rezension} Selection



Die Chance ihres Lebens? 
35 perfekte Mädchen - und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche Amerika Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien.
Doch zu welchem Preis?
Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?
Ich muss ehrlich zugeben, dass ich diese Reihe wahrscheinlich eher nicht angefangen hätte zu lesen, wenn nicht dieser megastarke Hype wäre. Vor Kurzem ist ja der letzte Teil der Trilogie auf Englisch erschienen und es war wirklich unfassbar. Auf so gut wie jedem Bücherblog konnte man dazu eine Rezension finden.
Und jetzt kommt meine Meinung, nachdem ich nun den ersten Teil gelesen habe: ,,Selection" ist definitiv den Hype wert! Im Nachhinein frage ich mich, warum ich diese Bücher noch nicht früher angefangen habe zu lesen.
Erst mal zum Cover. Eigentlich habe ich dazu nur zwei Worte: Unglaublich schön. Allein deshalb ist es den Kauf schon wert (der Bücherliebhaber spricht mal wieder aus mir).^^ Und wisst ihr, was ich daran auch gut finde? Es hat nicht so ein Papier-Cover, das so leicht abfällt. Kennt ihr das?Schrecklich.
Nun zu der Handlung. Zu Beginn war ich noch etwas kritisch, da die Story ein wenig langweilig beginnt. Ich bin auch, um ehrlich zu sein, nicht der wahre Dystopien-Fan, da ich finde, dass die Handlungen ein wenig vorhersehbar sind. Krieg fand statt - die Gesellschaft bildet sich neu  - Rebellion. Und oft erfährt man auch nicht genau, was denn in der Vergangenheit passiert ist, dass man so gestörte Systeme entwickelt hat.
,,Selection" geht jedoch in eine etwas andere Richtung. Die Handlung spielt in der Zukunft, nach dem dritten und vierten Weltkrieg. In Geschichte haben wir zwar gelernt, dass die Welt bei einem dritten Weltkrieg völlig am Ende wäre, aber na gut. Amerika lebt mit ihrer Familie in Illeá (ursprünglich USA) und ,,ist eine fünf". Das bedeutet, dass sie in einer niedrigen Kaste lebt. Der Prinz von Illeá sucht nun eine Ehefrau und läd dazu mehrere Erwählte aus dem ganzen Land in sein Schloss ein. Ein wenig erinnert es schon an den Bachelor aus RTL. Maxon ist einfach nur toll! Allein deswegen lohnt es sich schon, dieses Buch zu lesen. 
Der Schreibstil gefiel mir ebenfalls sehr gut. Kurz, aber nicht zu einfach und langweilig geschrieben.
Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil! Zu gut, dass ich nicht warten muss und den nächsten direkt hinterher lesen kann. ♥

Lesen, auch wenn ihr vielleicht kein Fan von Dystopien seid!

Mittwoch, 10. September 2014

Pimp My Notebook!

Im Laufe dieser Woche habe ich doch tatsächlich meine Leidenschaft für Washi Tapes entdeckt! Wer sie nicht kennt: Washi Tapes sind Tesafilm-artige Kleberollen, mit denen man so gut wie alles aufpimpen kann.
Da mein Schulplaner von außen einfach nur doof und langweilig aussah - von innen jedoch SUPER strukturiert ist - fiel mir keine andere Lösung ein, als mich einen Nachmittag lang hinzusetzen und zu basteln. D.I.Y. eben. :D
Ich wollte euch mal das Ergebnis zeigen, da ich euch damit eventuell inspirieren und auf eine Idee bringen kann, wie ihr etwas pimpen könnt.


Diese Washi Tapes sind bei Thalia erhältlich und kosten je Rolle circa 1,60 €. Mittlerweile habe ich mir noch mehr Rollen zugelegt. ^^

TFIOS ♥

Das Gute an D.I.Y. ist eben, dass der Kreativität keine Grenzen gesetzt sind. Dementsprechend pranken die allseits bekannten The Fault In Our Stars - Wölkchen in der unteren rechten Ecke. Außerdem sind die Washi Tapes wunderbar zum Fixieren geeignet.



Zusätzlich habe ich einige Seitenränder im Buch mit Hilfe der Tapes verschönert. So heitert mich mein Notebook ein bisschen auf innerhalb des grauen Schulalltags.


Auf dem Hintergrund werden sich mit der Zeit noch mehr meiner Lieblingszitate ansammeln. :)


Samstag, 6. September 2014

{Rezension} Obsidian

Jennifer L. Armentrout
Obsidian, Schattendunkel



Genre: Romantik, Fantasy, Sci-Fi, Jugendroman
Verlag: Carlsen

Als die siebzehnjährige Katy Swartz vom sonnigen Florida ins graue West Virginia ziehen muss, ist sie alles andere als begeistert. In ihrem winzigen neuen Wohnort kommt sie in den ersten Tagen nicht einmal ins Internet, was für die leidenschaftliche Buchbloggerin eine Katastrophe ist. Nur mit Mühe lässt sie sich dazu überreden, bei ihren Nachbarn zu klingeln, um ,,neue Freunde" zu finden. Und lernt so den atemberaubend gut aussehenden, aber bodenlos unfreundlichen Daemon Black kennen. Was Katy jedoch nicht weiß, ist, dass genau der Junge, dem sie von nun an am meisten aus dem Weg zu gehen versucht, ihr Schicksal bereits verändert hat ...

"In Büchern konnte ich mich immer verlieren. Sie waren für mich eine notwendige Zuflucht [...] ."
{S.105}
"Zu viel lesen, das gibt es nämlich gar nicht."
{S.191}
Von ,,Obsidian" hatte ich in den letzten Wochen sehr viel gelesen, aber nie konnte ich mich entscheiden, ob ich es kaufen soll oder nicht. Das lag natürlich am meisten an meinem Geiz, 18,99€ dafür hinzulegen. Letztendlich habe ich es jedoch gekauft, auch weil es so wunderschön aussieht. ♥
Wenn man den Klappentext liest, kann man jedoch nur erahnen, um was es jetzt wirklich geht. Ich werde es euch nicht verraten, da ich jegliche Form des Spoilerns hasse, aber eins sei gesagt: Fantasy- beziehungsweise Sci-Fi-Hasser sollten um dieses Buch einen Bogen machen. Zu diesen gehöre ich aber nicht, weswegen ich zu diesem Buch nur eins sagen kann: erstklassig. Mir gefällt einfach alles an der Geschichte. Sie ist humorvoll, gefühlvoll, spannend und schön!
Daemon Black war mir auf Anhieb sympathisch, obwohl er ein Arschloch ist. Aber das kennen wir ja alle: Harte Schale, weicher Kern. Richtige Bad Boys gibt es doch kaum noch.
Mit Katy konnte ich mich sehr gut identifizieren, da sie mir sehr ähnlich ist. Für sie stellen Bücher eine ,,notwendige Zuflucht" dar, was ich absolut nachvollziehen kann. Wenn ich ein Buch zur Hand nehme, tauche ich ab in eine andere Welt, in der ich mich nicht mit meinen eigenen Problemen rumschlagen muss und einfach die Show geniessen kann. Katy zieht mit ihrer Mutteer, nach dem Tod ihres Vaters, nach Ketterman (eine Kleinstadt irgendwo im Nirgendwo) und fühlt sich dort sehr unwohl. Sie kennt keine Menschenseele außer ihrer Mutter und muss gleichzeitig den Tod ihres Vaters verarbeiten. Und dann trifft sie auch noch auf Daemon, der sie in einer Tour nervt.
Die Geschichte ist sehr fesselnd, was vor allem auch an Armentrouts Schreibstil liegt. Ich habe das Buch verschlungen und war positiv überrascht, wie sich die Story entwickelte.
Jetzt kann ich den zweiten Teil kaum erwarten...


Auf jeden Fall ein großes Muss für alle Fantasy-Fans!