Montag, 23. Februar 2015

{Rezension} Open Road Summer

! Hier bestellen !
Es soll der Sommer ihres Lebens werden: Reagan hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und will endlich ihr Leben in den Griff kriegen. Sie begleitet ihre beste Freundin, den Country-Star Lilah Montgomery, auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Lilah hat selbst mit Liebeskummer zu kämpfen und die beiden Mädchen vertrauen auf ihre unendliche Freundschaft. Bis der charismatische Matt Finch als Opening Act angeheuert wird und nicht nur Reagans Gefühle komplett durcheinanderbringt ...
Die Lektüre kam mir gerade richtig, da sie nicht anspruchsvoll, aber dennoch etwas Besonderes ist. Außerdem rettete mich die Story ein wenig aus dem grauen, verregneten Deutschland-Winter, weswegen das Buch für mich eine sehr schöne Sommerlektüre ist. Man bekommt einfach Lust auf einen Sommer-Roadtrip durch die USA...
Aber zuerst mal zur Handlung und den Charakteren: Reagan ist eine sehr eigenständige und inidividuelle Protagonistin, die nicht wie die anderen typischen Mädchen in Büchern ist, weswegen sie mir auf Anhieb gefiel. Sie ist eine bodenständige Person, die eine Leidenschaft zum Fotografieren hegt. Ich liebe Fotografie auch sehr, auch wenn ich nicht besonders begabt bin oder mich viel damit befasse. Ich konnte ihre Aussagen einfach gut nachvollziehen und habe sie verstanden. Auch ihre Handlungen konnte ich nachvollziehen.
Matt war mir ebenfalls sympathisch, wobei er stellenweise etwas unglaubwürdig wirkte. Er soll ein (ehemaliges) Bandmitgleid seien, aber mir war er einfach zu weich, wisst ihr was ich meine? Unter einem Rockstar stelle ich mir einfach etwas "kantigeres" vor. Dennoch war seine Person und das, was ihn ausmachte, von der Autorin gut gewählt.
Die Handlung blieb durchgehend konstant und interessant und es wurde nie langweilig, aber es passiert nichts allzu Unerwartetes. Man konnte sich vorausschauend denken, wie die Geschichte weitergehen wird, aber das hat mich keineswegs gestört. Man sollte nicht zu hohe Erwartungen an dem Buch haben, sondern es einfach genießen. Das große Ganze passt hier einfach.
Ich habe nichts an dem Schreibstil zu bemängeln und die Atmosphere in dem Buch war durchgehend angenehm, begleitet von Musik. Man sieht förmlich vor sich den Soundtrack zu der Geschichte. Das gefiel mir hier sehr gut, ich habe richtig Lust auf den Sommer bekommen!
Das Buch hat mich jetzt nicht umgerissen, aber man konnte gut darin eintauchen und es ohne große Erwartungen sehr gut lesen, auch wenn die Geschichte nicht allzu aufregend ist.
"Open Road Summer" gleicht einer hauchzarten Sommerbrise, die einfach erfrischend lebendig ist und ein perfektes Buch für zwischen darstellt.


Ein riesiges Dankeschön an Blogg dein Buch und Beltz & Gelberg für die Bereitstellung dieses Exemplares! ♥

Samstag, 21. Februar 2015

{Reihen-Rezension} "Die Bestimmung"-Trilogie


Heute folgt eine etwas andere Art von Rezension. In den letzten Wochen habe ich die komplette Die Bestimmung-Trilogie durchgelesen und da ich es sinnlos fand, die Bände einzeln zu rezensieren, folgt heute eine Rezension zur ganzen Trilogie (ohne Spoiler natürlich).

Die meisten kennen den Plot wahrscheinlich schon, aber der Vollständigkeit halber hier noch einmal der Klappentext des ersten Teils:

Fünf Fraktionen, fünf verschiedene Lebensformen sind es, zwischen denen Beatrice sich entscheiden muss, als sie sechzehn wird. Sie weiß: Es ist die wichtigste Wahl ihres Lebens, denn sie entscheidet über ihre Familie, ihre Freunde, ihre Feinde.
Doch der Test, der über Beatrices innere Bestimmung Auskunft geben soll, zeigt kein eindeutiges Ergebnis. Sie ist eine Unbestimmte. Die aber gelten in der Welt, in der sie lebt, als hoch gefährlich ...

Wo fang ich nur an? Am besten am Anfang.
Die Trilogie habe ich zu Weihnachten im Schuber geschenkt bekommen. Dementsprechend kannte ich bereits den Film zum ersten Teil, aber da ich von diesem sehr begeistert war, musste ich die Bücher natürlich auch mal lesen.
Die Idee - eine Welt, die von fünf Fraktionen beherrscht wird - ist mal wieder sehr weit hergeholt, aber das scheint ja typisch für Dystopien zu sein. Um ehrlich zu sein, bin ich gar nicht so ein riesiger Fan von Dystopien, weil ich finde, dass der Ablauf meistens sehr vorhersehbar ist. So war das leider auch bei Die Bestimmung.

Den ersten Teil habe ich verschlungen, mich hat es auch kein bisschen gestört, dass ich die Handlung durch den Film bereits kannte. Es waren noch einige Details mehr enthalten und mir gefiel Beatrice - genannt Tris - sehr gut. Four ist etwas gewöhnungsbedürftig, aber trotzdem noch akzeptabel.
Ich hatte in meinem Kopf durch den Film natürlich eine gewisse Vorstellung von den Personen und der Umgebung, aber meiner Ansicht nach ist die Verfilmung gut gelungen (abgesehen von Shailene Woodley - die passt nicht zu der Rolle, finde ich).
Voller Erwartungen habe ich sofort zum nächsten Teil gegriffen (das ist ein ganz klarer Vorteil, wenn die Reihe schon abgeschlossen ist - man kann direkt weiterlesen) ...

... und wurde bitter enttäuscht.
Mir war klar, dass Krieg bevorsteht, denn, wie nicht schwer zu erraten, lautet das Ziel, das System und die Regierung zu stürzen. Ganz klassisch Dystopie halt.
Aber das Buch zog und zog sich in die Länge. Immer öfter habe ich auf die Seitenzahl geschielt (schlechtes Zeichen!) und hoffte auf Keine-Ahnung-Was. Die Handlung war action-reich, keine Frage, aber mir fehlte einfach das gewisse Etwas. Es ging nur noch um Krieg, Tris und Four fingen an, mich zu nerven. Ich konnte Tris' Verhalten kaum nachvollziehen, Four hatte ich schon lange aufgegeben...
Okay, das klingt jetzt schlechter, als es eigentlich war, aber im Gegensatz zum ersten Teil ist die Fortsetzung einfach eine bitter-böse Überraschung. Das typische Okay-wir-sind-jetzt-in-der-Mitte-und-müssen-sie-irgendwie-ausfüllen-Phänomen trat auf.
Irgendwann war ich dann am Ende und - BUMM - riesiger Cliffhanger! Ich glaube, ich wäre gestorben, wenn ich nicht hätte weiterlesen können. Das hat mich ein wenig aufgeregt: Die ganze Zeit passiert kaum was Interessantes und am Ende kippt die ganze Story. Autoren sitzen bestimmt zuhause und denken sich: "Okay, wie kann ich meine Leser jetzt mal so richtig verarschen?!" :D

Weiter ging's, in die letzte Runde.
Es war besser, aber nicht perfekt. Ich kann euch leider nicht sagen, warum, da ich einen Hass zu Spoilern hege. Sagen wir einfach, es wird interessant. Ich musste oftmals die Stirn runzeln, da ich bei den vielen Revolutionen, die sich abspielten, langsam Kopfschmerzen bekam, aber ich habe nicht aufgegeben...
Dann kam das Ende. Stellt euch ein 17-jähriges Mädchen vor, das nichts ahnend abends im Bett liegt und die letzten paar Kapitel lesen will (um dem Ganzen endlich ein Ende zu setzen) und dann in einem halben Tränenmeer versinkt. Ja, das Ende ist emotional. Sehr emotional... Ich liebe und hasse Veronica Roth dafür. Einserseits passt dieses Ende besser als jedes andere, andererseits möchte ich am liebsten eine wutentbrannte E-Mail an die Frau schreiben und sie fragen, ob sie nicht mehr alle Tassen im Schrank hat (just kidding, ich bin ein Mensch mit Sinn und Verstand).
Wenn dieses Ende nicht gewesen wäre, hätte ich dem Buch eine deutlich schlechtere Rezension gewidmet, aber so hat sich die Autorin noch mal in letzter Sekunde gerettet...
Zusammenfassend ist es schwierig zu sagen, ob die Trilogie wirklich empfehlenswert ist oder nicht. Wenn man ein Fan von Dystopien ist, dann auf jeden Fall: Ja, lest es! Aber ansonsten sollte man die Finger davon lassen, da die Ideen doch sehr eigen sind und wenn man länger darüber nachdenkt, wird man nur eins sein: unzufrieden...
Ich gebe der Trilogie 4 von 5 Sternen aufgrund des ersten Bands und des Endes.



Sonntag, 15. Februar 2015

Neuzugänge 15/02/15

Ich persönlich schaue mir solche Posts auf anderen Blogs immer sehr gerne an und da ich letztens von meinem ersten selbstverdienten Geld ein paar Bücher bei Thalia gekauft habe, folgt heute ein Post zu meinen Neuzugängen...


Von oben nach unten:
1. Open Road Summer - Emery Lord
(Die Post kam gestern mit diesem wunderschönen Buch im Gepäck - ein riesiges Dankeschön schon jetzt an den Verlag und Blogg dein Buch!)
2. Blueberry Summer - Joanna Philbin
(Die Fortsetzung zu Strawberry Summer - ich bin gespannt...)
3. Diese Nacht ist nur der Anfang - Christina Meredith
(Klappentext gelesen und direkt eingepackt. Außerdem ist es cbt, also bin ich mir sicher, es wird mir gefallen^^)
4. Margos Spuren - John Green
(Die Verfilmung kommt ja dieses Jahr noch in die Kinos, deswegen muss ich es vorher gelesen haben...)
5. Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach - Robyn Schneider
(Uff, was für ein langer Titel, aber der Klappentext klingt vielversprechend.)
6. Eleanor & Park - Rainbow Rowell
(Hier ist ganz klar der Hype Schuld, es MUSSTE mit.)









P.S.: Auf dem Foto hat die Sonne richtig schön geschienen, ich hoffe, der Frühling kommt bald. Ich liebe angenehm warmes Wetter und strahlend blauen Himmel! Das hebt die Motivation erheblich... ♥

Sonntag, 8. Februar 2015

My week on Instagram #2

Hey ihr Lieben! Ich weiß, in letzter Zeit ist es auf meinem Blog sehr still geworden, was hauptsächlich daran liegt, dass in guten zwei Monaten meine Abiklausuren anstehen und zusätzlich habe ich noch einen Aushilfsjob, was ziemlich viel Zeit frisst. Das bedeutet, ich komme weniger zum Lesen und zum Bloggen ... Aber ich werde mein Bestes geben!

Diesmal wird sich das "My week on Instagram" wohl eher auf 2 Wochen beschränken, das lohnt sich einfach mehr.





 ~ 19/01/15~

" Kosmetik-Haul  
Der DM in meiner Nähe renoviert demnächst, deswegen war dort ab heute auf ALLES 20% Rabatt. Da musste ich natürlich zugreifen..."















~ 20/01/15 ~

"Neuzugang ♡"














~ 20/01/15 ~

"It's sooo cute ♥"

Das ist ein Effektlack aus einer Limited Edition von Maybelline Jade. :)











~ 21/01/15 ~

"Bei Müller sind ganz viele Kosmetik-Produkte reduziert aufgrund von Sortimentwechsel - die Produkte von Essence haben alle nur 0,95€ gekostet und die von Catrice waren um 50% reduziert :) "











~ 21/01/15 ~

"Essie Blanc geht immer Jetzt gleich erst mal den Bachelor gönnen - wer guckt noch?! :D"












~ 22/01/15 ~

"Kosmetik-HaulAuf den gesamten Einkauf 50% Rabatt - ich bin im Himmel! 
Der Nagellack von Essie heißt übrigens "maxillian strasse her". Ich hab tatsächlich einen Essie-Nagellack für 4€ ergattert!"











~ 25/01/15 ~

"I love Essie! "














~ 31/01/15 ~

"Neue Handtasche ♥"











~ 31/01/15 ~

"Neue Handcreme von Balea entdeckt! Die riecht so himmlisch nach Kokos ..."

Kann ich euch sehr empfehlen für die Handtasche, da sie nicht allzu fettig ist und damit praktisch für unterwegs!










~ 31/01/15 ~

"Samstagabend - Wer kennt's? :D"












~ 02/02/15 ~

"Auf geht's in die letzte Runde..."

Nein, ich komme nicht voran. :(