Montag, 23. Februar 2015

{Rezension} Open Road Summer

! Hier bestellen !
Es soll der Sommer ihres Lebens werden: Reagan hat sich gerade von ihrem Freund getrennt und will endlich ihr Leben in den Griff kriegen. Sie begleitet ihre beste Freundin, den Country-Star Lilah Montgomery, auf einer ausverkauften Tour durch die USA. Lilah hat selbst mit Liebeskummer zu kämpfen und die beiden Mädchen vertrauen auf ihre unendliche Freundschaft. Bis der charismatische Matt Finch als Opening Act angeheuert wird und nicht nur Reagans Gefühle komplett durcheinanderbringt ...
Die Lektüre kam mir gerade richtig, da sie nicht anspruchsvoll, aber dennoch etwas Besonderes ist. Außerdem rettete mich die Story ein wenig aus dem grauen, verregneten Deutschland-Winter, weswegen das Buch für mich eine sehr schöne Sommerlektüre ist. Man bekommt einfach Lust auf einen Sommer-Roadtrip durch die USA...
Aber zuerst mal zur Handlung und den Charakteren: Reagan ist eine sehr eigenständige und inidividuelle Protagonistin, die nicht wie die anderen typischen Mädchen in Büchern ist, weswegen sie mir auf Anhieb gefiel. Sie ist eine bodenständige Person, die eine Leidenschaft zum Fotografieren hegt. Ich liebe Fotografie auch sehr, auch wenn ich nicht besonders begabt bin oder mich viel damit befasse. Ich konnte ihre Aussagen einfach gut nachvollziehen und habe sie verstanden. Auch ihre Handlungen konnte ich nachvollziehen.
Matt war mir ebenfalls sympathisch, wobei er stellenweise etwas unglaubwürdig wirkte. Er soll ein (ehemaliges) Bandmitgleid seien, aber mir war er einfach zu weich, wisst ihr was ich meine? Unter einem Rockstar stelle ich mir einfach etwas "kantigeres" vor. Dennoch war seine Person und das, was ihn ausmachte, von der Autorin gut gewählt.
Die Handlung blieb durchgehend konstant und interessant und es wurde nie langweilig, aber es passiert nichts allzu Unerwartetes. Man konnte sich vorausschauend denken, wie die Geschichte weitergehen wird, aber das hat mich keineswegs gestört. Man sollte nicht zu hohe Erwartungen an dem Buch haben, sondern es einfach genießen. Das große Ganze passt hier einfach.
Ich habe nichts an dem Schreibstil zu bemängeln und die Atmosphere in dem Buch war durchgehend angenehm, begleitet von Musik. Man sieht förmlich vor sich den Soundtrack zu der Geschichte. Das gefiel mir hier sehr gut, ich habe richtig Lust auf den Sommer bekommen!
Das Buch hat mich jetzt nicht umgerissen, aber man konnte gut darin eintauchen und es ohne große Erwartungen sehr gut lesen, auch wenn die Geschichte nicht allzu aufregend ist.
"Open Road Summer" gleicht einer hauchzarten Sommerbrise, die einfach erfrischend lebendig ist und ein perfektes Buch für zwischen darstellt.


Ein riesiges Dankeschön an Blogg dein Buch und Beltz & Gelberg für die Bereitstellung dieses Exemplares! ♥

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich schätze jeden Kommentar, also lass deiner Kreativität freien Lauf und schreib mir deine Meinung... Danke! ♥