Dienstag, 7. April 2015

{Rezension} Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach

Ezra hat eigentlich alles: Er ist beliebt, ein Superathlet und hat eine hübsche Freundin. Wer würde nicht von so einem Leben träumen?
Doch dann hat Ezra einen Autounfall und alles ändert sich: Er kann keinen Sport mehr machen, seine Freundin ist jetzt mit einem anderen zusammen - und er fragt sich, was er von seinem Leben wirklich will. Da trifft er auf Cassidy, die wunderbare, außergewöhnliche, unangepasste, intelligente Cassidy, und gemeinsam stürzen sie sich ins Abenteuer ...
Es gibt immer diese Rohdiamanten in den Tiefen der Buchhandlungen, die 1) entdeckt werden und 2) geschliffen werden müssen! Teil 1 habe ich hinter mir, nun stellte ich euch den zweiten Teil vor:
Dieser Roman mit dem furchtbar langen Titel hat mich zutiefst bewegt.
Ich hatte zuvor nicht viel von dem Buch gehört, bis ich bei Thalia zufällig darauf gestoßen bin. Das individuelle Cover hat mich angezogen wie ein Magnet, der Klappentext klang vielversprechend. Deswegen nahm ich es dann kurzerhand mit nachhause.
Erst mal vorab: Die Handlung ist nicht allzu weit hergeholt und man kann vieles relativ schnell vorhersehen. Deshalb haben mich manche Plot-Twists nicht so sehr schockiert, wie die Autorin vielleicht hoffte. Aber hier stehen die Gefühle und Personen im Vordergrund. und die haben es in sich.
Ezra, der Portagonist aus dessen Sicht die Geschichte beschrieben ist, war mir auf Anhieb sympathisch, was wahrscheinlich das Resultat des WIRKLICH EINZIGARTIGEN Schreibstils ist. Ich habe mich unendlich darin verliebt, wie Robyn Schneider bestimmte Szenarien und Erinnerungen beschrieben hat! Voller (schwarzen, teilweise auch makaberen) Humor - genau mein Typ! Die Geschichte ließ sich in einem Schwung verschlingen. Zu Beginn hat mich eine Stelle etwas abgeschreckt, aber das machte die Story dann doch wieder einzigartig und veranlasste mich zum Weiterlesen. Ich will nicht zu viel verraten, aber so viel vorweg: Ezras bester Freund Toby musste einiges verarbeiten in seiner Kindzeit...
Cassidy gefiel mir, da sie ein sehr interessanter Charakter mit Ecken und Kanten ist, den man erst richtig verstehen und kennenlernen muss. Kurz: Die Autorin hat hier wunderbare Personen erschaffen, die voller Tiefe stecken.
Das Ende beinhaltete eine (etwas) unvorhersehbare Wendung, was den Abschluss der Geschichte perfekt machte. Ein paar Tränchen durften auch nicht fehlen.
Um ehrlich zu sein, hätte ich beim Kauf des Buches nicht gedacht (nur gehofft), dass diese Geschichte mich so berühren könnte. Ich finde, Mein wahrhaft wirkliches Leben davor und danach hat viel mehr Hype und Aufmerksamkeit verdient, denn ich sehe schon die nächste Buchverfilmung vor mir...
Nur ein Wort: LESEN! Das ist ein Befehl! Sonst verpasst ihr halt was.





1 Kommentar:

  1. huhuu:)
    Ich habe dich grade entdeckt und finde deinen Blog sooo schön! Freue mich schon auf weitere Posts von dir:)
    Liebe Grüße, Mia

    AntwortenLöschen

Ich schätze jeden Kommentar, also lass deiner Kreativität freien Lauf und schreib mir deine Meinung... Danke! ♥